60. Amberger Seminar

19./20. November 2021

„Schule neu denken“

- bildungswirksamer - gerechter - schülerorientierter -

 

Für das 60. Jubiläum des Amberger Seminar konnte Prof. Dr. Klaus Zierer als Hauptreferent gewonnen werden. Zierer studierte Grundschulpädagogik und war 5 Jahre als Grundschullehrer tätig. Seit 2015 leitet er den Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Augsburg. Im deutschsprachigen Raum gilt er wegen seiner Publikationen als der führende Hattie-Experte. Zudem bringt er sich seit Jahren immer wieder in bildungspolitische Debatten ein und gilt als einer der einflussreichsten Schulpädagogen in Deutschland

Zu den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat er mehrere Beiträge verfasst und spricht von einer drohenden Bildungskatastrophe (1), weil die Maßnahmen aus seiner Sicht eine pädagogische Betrachtungsweise vermissen lassen und dadurch der nachwachsenden Generation im Hinblick auf Bildungsprozesse Nachteile zuteilwerden, die vor allem Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus treffen und nur schwer zu kompensieren sind. (2)

Die Corona-Pandemie hat das Bildungssystem erschüttert und Schwachstellen offengelegt. Im Hauptvortrag wird zunächst ein Blick darauf geworfen, welche Folge die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufseiten von Kindern und Jugendlichen nach sich gezogen haben. Darauf aufbauend werden Schlussfolgerungen gezogen, wie Schule neu zu denken ist. Dabei wird der Dreischritt „Strukturen schaffen - Menschen stärken - Unterricht professionalisieren“ leitend sein. Schließlich wird darauf eingegangen, wie das Gesagte helfen kann, die pädagogische Klimakrise, wie es Ken Robinson nennt, zu bewältigen und Freude ins Zentrum von Schule zu rücken.“

1 Zierer, Klaus: Der schulische Corona-Stotterbetrieb erzeugt viel Leerlauf und soziale Ungerechtigkeit. Die Hinweise auf eine Bildungskatastrophe mehren sich

2 Zierer, Klaus: Ein Jahr zum Vergessen. Wie wir die drohende Bildungskatastrophe nach Corona verhindern können. Herder, Freiburg

Unfallschutz ist gewährt

Unfallschutz


Für alle Teilnehmer der Veranstaltung wird Unfall­schutz gewährt, sofern die Schulleitung Fortbildungs­reise­genehmigung erteilt.

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Kinder werden nach vorheriger Anmeldung betreut.
Bitte melden Sie sich bei den Referenten des Amberger Seminars.